G Suite

Fullscreen-Modus für Gmail-Bilder und Gmail-Daten Restore

Google hat zwei wertvolle Neuigkeiten für Gmail-Benutzer und Nutzer von Google Drive vorgestellt:

  • Neuer Fullscreen-Modus für Bilder innerhalb Gmail: Noch nie war es so einfach, Bilder in einer Email im Vollbildmodus zu betrachten!

  • Neu können gelöschte Daten von Gmail wieder hergestellt werden: Versehentlich die ganze Inbox gelöscht? Und den Papierkorb auch? Diese Daten können nun gerettet werden!

Verbesserte mobile Web-Version des Google Drives

Wohl alle die Google Apps for Work nutzen, kennen diese Situation:
Man sollte dringend auf Google Drive zugreifen können, hat aber sein Handy/Tablet nicht zur Hand. Kein Problem, es wird zum Smartphone des Kollegen gegriffen und die mobile Ansicht von Drive über den Browser geöffnet. Die Darstellung und die Bearbeitungsoptionen über den Browser waren allerdings nicht immer ganz zufriedenstellend. Das hat sich vor kurzem geändert!

iOS Sync: Google bietet neue Funktionen für die iPhone-Geräteverwaltung

Die iOS-Mobilgeräteverwaltung (iPhone und iPad) wird durch Google um einige Funktionen ergänzt. Als Teil von Google Apps profitieren vor allem Unternehmen von iOS Sync.

Für Firmen und deren Mitarbeiter wird es ab sofort einfacher, ihre iOS-Geräte zu verwalten. Die Geräteverwaltung (MDM) erhält eine neue Funktion: Wie Google mitteilt, ist iOS Sync Teil der Apps Gmail und Google Drive. Loggt man sich mit seinem Google-Account ein, wird man aufgefordert, das neue Google Apps Device Profile zu installieren.

Lektorieren? Mit Google Docs nun ein Kinderspiel!

Vorschlagsmodus in Google Docs

Das gibt es bereits: Erstellen und bearbeiten Sie Textdokumente direkt in Ihrem Browser, in Echtzeit, ganz ohne spezielle Software. Mehrere Personen können gleichzeitig an einem Dokument arbeiten und sämtliche Änderungen werden automatisch gespeichert.

Das ist neu: Der Vorschlagsmodus hat Einzug in Google Docs gehalten!

Google Mail ist ab sofort noch sicherer (Verschlüsselung)

Google hat vor kurzem bekannt gegeben, dass ab sofort nur noch eine sichere HTTPS Verbindung verwendet wird, wenn über die Google Mail Oberfläche Emails geprüft oder versendet werden. Google Mail unterstützt diese Verschlüsselung seit der Veröffentlichung des Produkts im August 2005. Im Jahre 2010 hat Google bereits die Kommunikation via HTTPS als Standard gesetzt. Innerhalb der Google internen Rechenzentren übermittelte Emails werden nur noch verschlüsselt übertragen. Diese Änderung hatte für den Suchmaschinenkonzern – nach den Enthüllungen vom letzten Sommer (Snowden) – eine sehr hohe Priorität.