Arellia gegen Sicherheitslücke im Internet Explorer

Das Handelsblatt berichtete am 17.09.2012 über eine Schwachstelle, die im Internet Explorer entdeckt wurde. Unter Microsoft Windows XP sind die Versionen 7 und 8 betroffen und unter Windows 7 die Versionen 8 und 9. Der Benutzer muss lediglich auf eine präparierte Webseite gelockt werden, um die Schwachstelle ausnutzen zu können. Durch diese Sicherheitslücke kann beliebiger Code auf den Systemen der Benutzer ausgeführt werden.

Zur Zeit existiert noch kein Sicherheitsupdate, um diese Lücke zu schliessen. Das Bundesamt für Sicherheit in der
Informationstechnik (BSI) aus Deutschland rät zur Zeit von der Nutzung des Internet Explorers ab und steht mit
Microsoft in Verbindung, um das Problem zu lösen.

Wie kann Arellia helfen?
Arellia sorgt dafür, dass auch Standard-Nutzer produktiv arbeiten können ohne ständige Unterstützung des Sevicedesk

  • Arellia kann die Rechte von Browsern oder anderen Anwendungen beschränken
  • Arellia kann die Rechte von bestimmten Anwendungen erhöhen, wenn diese nur im Administrator-Kontext ausgeführt werden können, so dass auch ein Standard-Benutzer sie verwenden kann (inklusive Self-Elevation)
  • Arellia kann durch Whitelisting und Orangelisting verhindern, dass Schadsoftware ausgeführt wird

Link zum Artikel im Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/technologie/it-tk/it-internet/browser-mit-schwachstelle-internet-explorer-hat-eine-sicherheitsluecke/7145794.html

 

Share